Froschzaun 2020

Seit dem 19.2.2020 ist der Froschzaun wieder aufgebaut- schon wieder ungewöhnlich früh für den Norden, aber die Temperaturen der letzten Tage haben dafür gesorgt, dass die Amphibien aufgewacht und losgelaufen sind.
Die Nächte sind derzeit um die 5 Grad warm bzw. kalt und es sind vor allem die Frühaufsteher unter ihnen unterwegs, aber auch auch die wollen wir gerne davor bewahren, überfahren zu werden. Jedes Leben zählt.
Der Froschzaun befindet sich wieder in der Alten Landstraße und ersteckt sich von der Haidbergstr. bis zum Schwalbenweg. Wegen der Einfahrten zu den Gebäuden hat er Lücken und das sind kritische Todespunkte für die Tierchen.
Ein Team von 10 Helfer*innen läuft den Zaun jeweils morgens und nachts ab.

Zu dem Zaun in der Alten Landstr. gehört auch die Absperrung von 100 m Straße in der Kirchhofallee. Die Absperrung wird ebenfalls vom BUND betreut und es ist ein ständiger Kampf mit einigen, wenigen Anliegern, die irgendwo hinter der Absperrung wohnen und einen Umweg über die Eckmannstraße fahren müssten, dass diese Absperrung auch geschlossen bleibt. Beobachtungen haben ergeben, dass deren Autos durchaus technisch dazu in der Lage wäre… Die meisten der Menschen verstehen aber, dass diese Absperrung für wenige Wochen im Jahr Sinn macht und halten sich daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.